Ehrenamt ist
Ehrensache.

Jetzt anmelden

Ehrenamt ist
Ehrensache.

Jetzt anmelden

Ehrenamt ist
Ehrensache.

Jetzt anmelden

Andreas Stumpenhagen, Kaufmännischer Angestellter und seit 38 Jahren bei der FF Holm

Andreas Stumpenhagen, Kaufmännischer Angestellter und seit 38 Jahren bei der FF Holm

„Holm braucht Dich!“

Kein Mensch ist schutzbedürftiger als der, dessen Rettung von Sekunden abhängt.

Wir alle tragen Verantwortung. In unseren Jobs, für unsere Familien, unsere Kinder, aber auch für unsere Gemeinschaft. Sie soll sicher sein, menschlich und ehrlich. Liegt es da nicht nahe, dass diejenigen Menschen unter uns für Sicherheit und Schutz sorgen, die mental und körperlich in der Lage dazu sind. Jemand wie Du.

Eine tragende Säule im Rettungssystem wird durch die freiwilligen Feuerwehren gestellt, kommen die Einsatzkräfte nicht, kommt kein anderer – es gibt keine Alternative, keine Ersatzorganisation mit den Kenntnissen und Fähigkeiten, die jederzeit abrufbereit steht.

Bei uns in Holm bröckelt das System gewaltig, fast immer rückt die Feuerwehr mit zu wenig Helfern aus. Darum brauchen wir Dich – als Mitglied der freiwilligen Feuerwehr Holm. Der Zeitaufwand ist wesentlich weniger, wie du dir vorstellst.

Fragen & Antworten
Jetzt anmelden

Die wichtigsten Fragen auf einem Blick.

Die wichtigsten Fragen
auf einem Blick.

FAQs

Natürlich, sei dabei! Wenn Du zwischen 18 und 55 Jahren alt bist, gesund bist und das Herz am rechten Fleck trägst, bist Du bei uns goldrichtig. Außerdem kannst Du Dich in vielen spannenden Tätigkeitsfeldern ausbilden lassen – worauf Du auch immer Lust hast und was deinen Interessen entspricht.

Komm doch an einem Übungsabend einfach mal vorbei. Dann zeigen wir Dir die Wache, die Einsatzzentrale und das, was uns ausmacht: den starken Zusammenhalt, unsere Gemeinschaft und die unvergleichliche Atmosphäre, die bei uns zuhause ist.

Nein, komm einfach wie Du bist! Deine Bereitschaft zu helfen und Lust darauf, die Aufgaben der Feuerwehr genauer kennenzulernen, sind optimale Voraussetzungen für einen gelungenen Start. Alles andere bringen wir Dir bei. Klick doch mal diesen Link an, hier findest Du alles rund um unsere Ausbildung, die Dich übrigens nicht nur bei der Feuerwehr, sondern auch im Leben weiter bringt.

Nichts! Auf Dich kommen weder Mitglieds- noch Versicherungsbeiträge zu. Du leistest als Mitglied schon einen wertvollen Beitrag – einen ehrenamtlichen Dienst für die Freiwillige Feuerwehr und unsere Gemeinde Holm.

Weitaus besser als Du denkst! Chefs gefallen verantwortungsbewusste Mitarbeiter, die sich für die Gemeinschaft einsetzen. Darum wirst Du erfahrungsgemäß für Dein wertvolles Ehrenamt geschätzt und bestimmt gerne freigestellt, wenn es zum Einsatz kommt. Was ist schon wichtiger, als möglicherweise Leben zu retten.

Doch sollte Dein Chef natürlich über Deine Mitgliedschaft informiert sein, verbieten kann er sie allerdings nicht. Genauso wenig wie Einsätze während Deiner Arbeitszeit. Er ist sogar verpflichtet, Dich sofort gehen zu lassen, hat aber das Recht, die ausgefallenen Lohn- und Lohnnebenkosten vom Träger der Feuerwehr erstattet zu bekommen.

Feuerwehreinsätze stellen je nach Lage immer ein erhöhtes Risiko oder eine Gefahr dar. Das muss Dir bewusst sein, aber genau für diesen Ernstfall wirst Du bei uns ausgebildet. Nur wer sich selbst nicht in Gefahr bringt, kann auch helfen. Unsere Feuerwehrdienstvorschriften und die gesetzlichen Arbeitsschutzbestimmungen sind dabei wichtige Werkzeuge, die Unfallgefahr so gering wie möglich zu halten.

Du besitzt bei uns einen Rund-um-Schutz. Während Deines Einsatzes für die Freiwillige Feuerwehr bist Du über die Hanseatische Feuerwehr-Unfallkasse Nord (LINK www.hfuknord.de) versichert.

Kommt es während eines Einsatzes zu Schäden am eigenen oder fremden Eigentum, sind diese durch den kommunalen Schadensausgleich abgedeckt.

Mit Deiner eigenen Schutzausrüstung, die exakt auf Deine Statur angepasst wird. Die Einsatzschutzbekleidung (PSA) besteht aus einer Jacke, einer Schutzhose, Einsatzstiefeln, Schutzhelm und Handschuhen.

Diese PSA trägst Du bei jeder Übung und natürlich im Einsatzfall. Übrigens: Die fachgerechte Reinigung Deiner Schutzkleidung ist Sache der Feuerwehr.

Schutzausrüstungen, die für spezielle Einsätze benötigt werden, sind auf den Einsatzfahrzeugen gelagert und werden vor Ort angezogen.

Im Umkleidebereich auf der Feuerwehrwache befindet sich Dein eigener Spind für Deine PSA und ein Schließfach für Deine persönlichen Sachen. Und natürlich findest Du dort auch die Möglichkeit nach Einsätzen ausgiebig zu duschen.

Dein Einsatz bei der Freiwilligen Feuerwehr ist ein Ehrenamt und damit ohne Bezahlung. Die Politik kündigt zwar an, durch verschiedene Vergünstigungen das Engagement bei der Feuerwehr zu fördern, aber bis dahin sind die Dankbarkeit der Holmer und das gute Gefühl einer sinnvollen Aufgabe die schönste Entlohnung für Deine ehrenvolle Arbeit.

Du bist zeitlich weit weniger eingespannt als Du vermutlich denkst. Ein fester Termin ist der erste Dienstag in jedem Monat. Da findet um 19:30 Uhr unser Hauptdienst auf der Wache statt, der auch Deiner Ausbildung dient. Hier lernst Du im Team und behandelst vorgesehene Ausbildungsthemen. Und ja, Lernen kann Spaß machen, zumindest bei der Feuerwehr! Der Hauptdienst endet traditionell mit einem gemeinsamen Essen gegen 22:00 Uhr. Die Kosten für Speisen und Getränke übernimmt die Feuerwehr.

Wenn Du Lust darauf hast, Deine Kameraden wiederzusehen und aktuelle Lerninhalte zu vertiefen, kannst Du am Zwischendienst teilnehmen. Der findet jeden dritten Dienstag im Monat von 19:30-21:30Uhr statt. Hier stellen erfahrene Gruppenführer ihr gesamtes Know-how zur Verfügung und weisen Dich auch in das Führen der unterschiedlichen Fahrzeugtypen ein.

Was auch immer Dich interessiert, bei uns kannst Du Dich spezialisieren. Zum Beispiel den LKW Führerschein machen, Dich mit technischen Ausbildungen weiterbilden oder mit einem Führungslehrgang selbst zum Gruppenführer bei der Freiwilligen Feuerwehr werden.

Sämtliche Kosten der Ausbildung übernimmt die Feuerwehr. Es werden sogar Lehrgänge im Rahmen des Weiterbildungsgesetz (WBG) bezahlt.

Den Startschuss Deiner Grundausbildung macht der Lehrgang Truppmann I, der genau wie Deine Dienstabende in Holm stattfindet. Hier lernst Du gemeinsam mit Deinen Kameraden die ersten Grundlagen für Deine Arbeit bei der Feuerwehr. Der Truppmann I ist nach 70 Stunden abgeschlossen; die Termine werden vorher miteinander abgesprochen.

Deine Grundausbildung endet mit dem Abschluss des Lehrgangs Truppmann II. Auch dieser Lehrgang dauert 70 Stunden, wird aber nicht in Holm, sondern im Zusammenschluss mit anderen Feuerwehren in einem Ausbildungszentrum im Kreis Pinneberg durchgeführt. Die Termine dafür sind entweder unter der Woche abends oder am Wochenende – das kannst Du direkt mit Deinen Ausbildern vereinbaren.

Die Teilnahme an Einsätzen ist für jeden/-e Feuerwehrmann/-frau nicht nur Pflicht, sondern Ehrensache. Dazu kommt es in Holm durchschnittlich 30 Mal im Jahr. In der Regel dauert ein Einsatz 1 Stunde.

Die Grundausbildung mit 140 Stunden bedeutet das größte zeitliche Engagement, dennoch relativiert sich dieses Pensum, wenn man die Stundenzahl über den Zeitraum von 2 Jahren betrachtet. Und eine gute Ausbildung braucht eben Zeit.

Danach bist Du fertig ausgebildeter/-e, ehrenamtlicher/-e Feuerwehrmann/-frau, und kannst mit ca. 74 Stunden im Jahr rechnen, die Du in Dein Ehrenamt investierst. Davon bist Du im Schnitt 20 Stunden im Einsatz, die restlichen 54 verbleibenden Stunden im Jahr nimmst Du an sogenannten Ausbildungsdiensten teil, die ein wichtiges Fundament für unsere starke Gemeinschaft darstellen.

Doch natürlich kann an diesen Abenden nicht jedes Mitglied immer anwesend sein, noch musst Du zu irgendeinem Zeitpunkt Deine persönlichen Anliegen zurückstellen. Egal ob Urlaube, Freizeitgestaltung oder familiäre Verpflichtungen – Du behältst die flexible Planung Deines Alltags fest im Griff, Dein Ehrenamt soll sich Deinem Leben unterordnen, nicht umgekehrt.

Ein Alarm kann jederzeit kommen – Tag und Nacht. Wir Kameraden der Feuerwehr Holm rücken durchschnittlich 30 x im Jahr zu Einsätzen aus, zu Situationen, die außer Kontrolle geraten sind. Technische oder menschliche Fehler sind dabei häufig die Ursache. Schwerpunkte im Einsatzgeschehen gibt es bei uns in Holm nicht. Innerhalb von 3 Minuten nach der Alarmierung verlässt das erste Einsatzfahrzeug die Wache.

Und dann fängt die Teamarbeit an, die wir in unseren Übungen immer wieder proben.

Dein Team bildet zusammen eine Löschgruppe, das sind jeweils ein Gruppenführer und acht Einsatzkräfte. Bei uns wird immer truppweise gearbeitet, d.h. zwei Einsatzkräfte bilden zusammen einen Trupp.

An der Einsatzstelle entscheidet der Einsatzleiter gemeinsam mit den Gruppenführern das Vorgehen bei der Rettung oder die Maßnahmen zur Schadensbeseitigung.

Die Entscheidung gibt der Gruppenführer an seine Löschgruppe weiter, die truppweise die vorgegebenen Maßnahmen ausführt. Dein Gruppenführer achtet darauf, dass Dir dabei nur Aufgaben übertragen werden, die du nach deinem Ausbildungsstand auch erledigen kannst.

Natürlich, sei dabei! Wenn Du zwischen 18 und 55 Jahren alt bist, gesund bist und das Herz am rechten Fleck trägst, bist Du bei uns goldrichtig. Außerdem kannst Du Dich in vielen spannenden Tätigkeitsfeldern ausbilden lassen – worauf Du auch immer Lust hast und was deinen Interessen entspricht.

Komm doch an einem Übungsabend einfach mal vorbei. Dann zeigen wir Dir die Wache, die Einsatzzentrale und das, was uns ausmacht: den starken Zusammenhalt, unsere Gemeinschaft und die unvergleichliche Atmosphäre, die bei uns zuhause ist.

Nein, komm einfach wie Du bist! Deine Bereitschaft zu helfen und Lust darauf, die Aufgaben der Feuerwehr genauer kennenzulernen, sind optimale Voraussetzungen für einen gelungenen Start. Alles andere bringen wir Dir bei. Klick doch mal diesen Link an, hier findest Du alles rund um unsere Ausbildung, die Dich übrigens nicht nur bei der Feuerwehr, sondern auch im Leben weiter bringt.

Nichts! Auf Dich kommen weder Mitglieds- noch Versicherungsbeiträge zu. Du leistest als Mitglied schon einen wertvollen Beitrag – einen ehrenamtlichen Dienst für die Freiwillige Feuerwehr und unsere Gemeinde Holm.

Weitaus besser als Du denkst! Chefs gefallen verantwortungsbewusste Mitarbeiter, die sich für die Gemeinschaft einsetzen. Darum wirst Du erfahrungsgemäß für Dein wertvolles Ehrenamt geschätzt und bestimmt gerne freigestellt, wenn es zum Einsatz kommt. Was ist schon wichtiger, als möglicherweise Leben zu retten.

Doch sollte Dein Chef natürlich über Deine Mitgliedschaft informiert sein, verbieten kann er sie allerdings nicht. Genauso wenig wie Einsätze während Deiner Arbeitszeit. Er ist sogar verpflichtet, Dich sofort gehen zu lassen, hat aber das Recht, die ausgefallenen Lohn- und Lohnnebenkosten vom Träger der Feuerwehr erstattet zu bekommen.

Feuerwehreinsätze stellen je nach Lage immer ein erhöhtes Risiko oder eine Gefahr dar. Das muss Dir bewusst sein, aber genau für diesen Ernstfall wirst Du bei uns ausgebildet. Nur wer sich selbst nicht in Gefahr bringt, kann auch helfen. Unsere Feuerwehrdienstvorschriften und die gesetzlichen Arbeitsschutzbestimmungen sind dabei wichtige Werkzeuge, die Unfallgefahr so gering wie möglich zu halten.

Du besitzt bei uns einen Rund-um-Schutz. Während Deines Einsatzes für die Freiwillige Feuerwehr bist Du über die Hanseatische Feuerwehr-Unfallkasse Nord (LINK www.hfuknord.de) versichert.

Kommt es während eines Einsatzes zu Schäden am eigenen oder fremden Eigentum, sind diese durch den kommunalen Schadensausgleich abgedeckt.

Mit Deiner eigenen Schutzausrüstung, die exakt auf Deine Statur angepasst wird. Die Einsatzschutzbekleidung (PSA) besteht aus einer Jacke, einer Schutzhose, Einsatzstiefeln, Schutzhelm und Handschuhen.

Diese PSA trägst Du bei jeder Übung und natürlich im Einsatzfall. Übrigens: Die fachgerechte Reinigung Deiner Schutzkleidung ist Sache der Feuerwehr.

Schutzausrüstungen, die für spezielle Einsätze benötigt werden, sind auf den Einsatzfahrzeugen gelagert und werden vor Ort angezogen.

Im Umkleidebereich auf der Feuerwehrwache befindet sich Dein eigener Spind für Deine PSA und ein Schließfach für Deine persönlichen Sachen. Und natürlich findest Du dort auch die Möglichkeit nach Einsätzen ausgiebig zu duschen.

Dein Einsatz bei der Freiwilligen Feuerwehr ist ein Ehrenamt und damit ohne Bezahlung. Die Politik kündigt zwar an, durch verschiedene Vergünstigungen das Engagement bei der Feuerwehr zu fördern, aber bis dahin sind die Dankbarkeit der Holmer und das gute Gefühl einer sinnvollen Aufgabe die schönste Entlohnung für Deine ehrenvolle Arbeit.

Du bist zeitlich weit weniger eingespannt als Du vermutlich denkst. Ein fester Termin ist der erste Dienstag in jedem Monat. Da findet um 19:30 Uhr unser Hauptdienst auf der Wache statt, der auch Deiner Ausbildung dient. Hier lernst Du im Team und behandelst vorgesehene Ausbildungsthemen. Und ja, Lernen kann Spaß machen, zumindest bei der Feuerwehr! Der Hauptdienst endet traditionell mit einem gemeinsamen Essen gegen 22:00 Uhr. Die Kosten für Speisen und Getränke übernimmt die Feuerwehr.

Wenn Du Lust darauf hast, Deine Kameraden wiederzusehen und aktuelle Lerninhalte zu vertiefen, kannst Du am Zwischendienst teilnehmen. Der findet jeden dritten Dienstag im Monat von 19:30-21:30Uhr statt. Hier stellen erfahrene Gruppenführer ihr gesamtes Know-how zur Verfügung und weisen Dich auch in das Führen der unterschiedlichen Fahrzeugtypen ein.

Was auch immer Dich interessiert, bei uns kannst Du Dich spezialisieren. Zum Beispiel den LKW Führerschein machen, Dich mit technischen Ausbildungen weiterbilden oder mit einem Führungslehrgang selbst zum Gruppenführer bei der Freiwilligen Feuerwehr werden.

Sämtliche Kosten der Ausbildung übernimmt die Feuerwehr. Es werden sogar Lehrgänge im Rahmen des Weiterbildungsgesetz (WBG) bezahlt.

Den Startschuss Deiner Grundausbildung macht der Lehrgang Truppmann I, der genau wie Deine Dienstabende in Holm stattfindet. Hier lernst Du gemeinsam mit Deinen Kameraden die ersten Grundlagen für Deine Arbeit bei der Feuerwehr. Der Truppmann I ist nach 70 Stunden abgeschlossen; die Termine werden vorher miteinander abgesprochen.

Deine Grundausbildung endet mit dem Abschluss des Lehrgangs Truppmann II. Auch dieser Lehrgang dauert 70 Stunden, wird aber nicht in Holm, sondern im Zusammenschluss mit anderen Feuerwehren in einem Ausbildungszentrum im Kreis Pinneberg durchgeführt. Die Termine dafür sind entweder unter der Woche abends oder am Wochenende – das kannst Du direkt mit Deinen Ausbildern vereinbaren.

Die Teilnahme an Einsätzen ist für jeden/-e Feuerwehrmann/-frau nicht nur Pflicht, sondern Ehrensache. Dazu kommt es in Holm durchschnittlich 30 Mal im Jahr. In der Regel dauert ein Einsatz 1 Stunde.

Die Grundausbildung mit 140 Stunden bedeutet das größte zeitliche Engagement, dennoch relativiert sich dieses Pensum, wenn man die Stundenzahl über den Zeitraum von 2 Jahren betrachtet. Und eine gute Ausbildung braucht eben Zeit.

Danach bist Du fertig ausgebildeter/-e, ehrenamtlicher/-e Feuerwehrmann/-frau, und kannst mit ca. 74 Stunden im Jahr rechnen, die Du in Dein Ehrenamt investierst. Davon bist Du im Schnitt 20 Stunden im Einsatz, die restlichen 54 verbleibenden Stunden im Jahr nimmst Du an sogenannten Ausbildungsdiensten teil, die ein wichtiges Fundament für unsere starke Gemeinschaft darstellen.

Doch natürlich kann an diesen Abenden nicht jedes Mitglied immer anwesend sein, noch musst Du zu irgendeinem Zeitpunkt Deine persönlichen Anliegen zurückstellen. Egal ob Urlaube, Freizeitgestaltung oder familiäre Verpflichtungen – Du behältst die flexible Planung Deines Alltags fest im Griff, Dein Ehrenamt soll sich Deinem Leben unterordnen, nicht umgekehrt.

Ein Alarm kann jederzeit kommen – Tag und Nacht. Wir Kameraden der Feuerwehr Holm rücken durchschnittlich 30 x im Jahr zu Einsätzen aus, zu Situationen, die außer Kontrolle geraten sind. Technische oder menschliche Fehler sind dabei häufig die Ursache. Schwerpunkte im Einsatzgeschehen gibt es bei uns in Holm nicht. Innerhalb von 3 Minuten nach der Alarmierung verlässt das erste Einsatzfahrzeug die Wache.

Und dann fängt die Teamarbeit an, die wir in unseren Übungen immer wieder proben.

Dein Team bildet zusammen eine Löschgruppe, das sind jeweils ein Gruppenführer und acht Einsatzkräfte. Bei uns wird immer truppweise gearbeitet, d.h. zwei Einsatzkräfte bilden zusammen einen Trupp.

An der Einsatzstelle entscheidet der Einsatzleiter gemeinsam mit den Gruppenführern das Vorgehen bei der Rettung oder die Maßnahmen zur Schadensbeseitigung.

Die Entscheidung gibt der Gruppenführer an seine Löschgruppe weiter, die truppweise die vorgegebenen Maßnahmen ausführt. Dein Gruppenführer achtet darauf, dass Dir dabei nur Aufgaben übertragen werden, die du nach deinem Ausbildungsstand auch erledigen kannst.

Gib uns eine Chance, Dich kennenzulernen!

Gib uns eine Chance,
Dich kennenzulernen!

Für Dich da!

Lukas Krack

Torben Aubrecht

Du erreichst uns immer!

Du erreichst uns immer!

Kontakt

*“ zeigt erforderliche Felder an

Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.